--- Meinungen, Berichte und Sinnloses aus meinem Nachrichtenbunker in der regnerischen Hansestadt ---

Librarium

Scriptorium

Montag, 25. Mai 2009

Dampft

Anfangs ist noch alles ruhig. Doch nach ein paar Metern beginnt das Pfeifen, beginnt das Schnaufen, beginnt das Stapfen. Nach ein paar Metern mehr beginnen die Schmerzen. Zu dem Pfeifen und Schnaufen gesellt sich ein Rasseln. Doch es bleibt ein Bild vor Augen. Ein graues Kreuz. Ein graues Kreuz, dessen Balken am Ansatz schmal sind und nach aussen hin geschwungen breiter werden, die Zwischenraeume der Balken sind mit blauen Streifen abgesetzt.
Mit diesem Bild in meinem Kopf laufe ich weiter. Quaele mich bis zur naechsten Ecke. Auch zu der danach hieve ich meinen Koerper. Und weil es mir selbst peinlich waere, jetzt stehen zu bleiben, laufe ich weiter. Laufe den Rest der 2,2km. Lege noch einen Sprint an das Ende der Strecke, die ich mir selbst ausgesucht habe.
Denn ich will zur Bundeswehr.
Und so schnaufe ich wie eine Dampflok durch die Gassen und ueber die Buergersteige meines Dorfes. Und komme nach laeppischen 2,2km und lausigen 12 Minuten wieder zu Hause an, dampfend. Stehe, schnaufe, ignoriere die Schmerzimpulse aus meinen Waden.
Dampfe, schwitze und bringe wieder Ordnung in Atmung und Gedanken.
Denn ich will zur Bundeswehr.
Dann, als die Atmung wieder stimmt, ich mir den Schweiss abgeduscht habe, die Schmerzen in Beinen und Lunge wieder ertraeglich sind, setze ich mich wieder vor meinen Rechner und suche. Suche nach Tipps und Sinnvollem fuer meine Musterung. Noch gut 3 Wochen, dann muss ich antreten und meine Tauglichkeit unter Beweis stellen. Dieser Tag wird ueber den weiteren Verlauf meines Lebens entscheiden, ich lege mein Schicksal in die Haende von wildfremden Beamten. Aertzten, Psychologen, Soldaten.
Denn ich will zur Bundeswehr.
Doch ueberall finde ich nur Tipps und Tricks, dem Dienst zu entgehen. Will denn niemand mehr zu den deutschen Streitkraeften? Alle wollen nur Zivildienst leisten, oder gleich die Ausmusterung. Bei einigen ( beispielsweise meinem Cousin , der hatte seinen Job schon sicher ) versteh ich das, andere wiederrum lasse ich nur stehen und wende mich kopfschuettelnd ab. Wenn es doch nur die Moeglichkeite gebe, 5 Taugliche zur Musterung mitzunehmen - die aber nicht wollen - damit ich - der ja Willens ist - Dienst leisten kann...
Denn ich will zur Bundeswehr.

Kommentare:

  1. Filmempfehlung: http://de.wikipedia.org/wiki/Johnny_zieht_in_den_Krieg

    AntwortenLöschen
  2. Wenn du erstmal bei der Bundeswehr warst, wirst du vielleicht verstehen warum niemand hin will...

    AntwortenLöschen
  3. @ ringvernichter... Kenn ich schon. Siehe bzw hoere Metallica - One
    @ flo... wenn die mich lassen, kann ich mir ne eigene Meinung bilden.

    AntwortenLöschen
  4. Hm spiel Beachvolleyball das macht mehr Spaß und trainiert den Körper komplett.;-)

    AntwortenLöschen
  5. du gehst einfach hin und sagst das du möchtest...das ist alles. Dann bist du sofort dabei, nein das ist kein Scherz, es ist wirklich so.

    AntwortenLöschen
  6. du gehst einfach hin und sagst das du möchtest...das ist alles. Dann bist du sofort dabei, nein das ist kein Scherz, es ist wirklich so.

    AntwortenLöschen
  7. Yay! Da geht es mir genau so!
    Wenn man doch nur zu 100% tauglich wäre, aber wir werden die schon zwingen, was? ;)

    AntwortenLöschen
  8. Bei so viel Motivation können die gar nicht anders, als dich zu nehmen.
    Und das mit der eigenen Meinung stimmt auf jeden Fall, ist wie mit der Mundpropaganda bei Kinofilmen. Die seh ich mir lieber auch selbst an, um mir meinen eigenen Eindruck zu verschaffen.
    Also lass es dir von niemandem verderben!

    AntwortenLöschen
  9. "Will denn niemand mehr zu den deutschen Streitkraeften?"

    Finde den Fehler in diesem Satz. :D

    Richtig, Deutschland besitzt keine Streitkraft im Sinn dieses Wortes. Nur ein paar mehr oder minder schlecht ausgerüstete Erdferkel, die ihre Gegner mit Bürokratismus und deutscher Korrektheit zu Tode langweilen. :D
    Das Ganze nennt sich dann "Schutz Deutschlands und seiner Bürgerinnen und Bürger"

    Im Ernstfall würde die Bundeswehr wohl kommentarlos zertreten werden. Quasi eine Fußnote in den Geschichtsbüchern *gg

    Ich war selbst bei der Fahne und kann mit Fug und Recht behaupten, dass zumindest in meinem ehemaligen Panzergrenadier-Batallion Zucht und Ordnung herrschte. Den viel beunkten "Gammeldienst" habe ich nie kennen gelernt, wir mussten unseren Sold richtig verdienen. Die Quällerei durch die Vorgesetzten war manchmal (gerade am Anfang) nervig
    aber die Zeit hat mir eine top Kondition beschert und was sinnvolles (Stichwort: Hilfe bei der Oderflut) haben wir auch gemacht.

    Dennoch war das Ganze nichts Halbes und nix Ganzes, auch wenn ich die Zeit nicht missen will.
    Unter einer Armee stelle ich mir aber einfach was anderes vor. ;-)

    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Musterung. Die Nötige Motivation hast du ja schon. Wer weis, vielleicht hat sich der Verein in den letzten 12 Jahren ja um 180° gedreht. ;-)

    Wie sagt man so schön:
    "Bundeswehr macht gleichgültig. Mir doch egal!"

    AntwortenLöschen
  10. @ Iceclaw... Ich wuerd ja gerne, aber ich glaub die Duebener spielen noch nich
    @ Marco/marco... Aeh, ja...
    @ Marco... Sowieso! Wir machen das schon^^
    @ Meyeah... Ich hoffe mal, dass man mir meine Motivation dann ansieht und anmerkt. Ich werds versuchen ( das mit dem nicht verderben lassen )

    @ Imperator... Ich war noch nicht da, glaube aber trotzdem nicht, dass wir einfach zertreten werden wuerden. Cool, dass du bei der Oderflut geholfen hast. Auf die Kondition und die Ausbildung hoffe ich am meisten. Was stellst du dir denn unter ner Armee vor?
    Danke fuer die Glueckwuensche^^

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare werden umgehend geloescht. Also: Name drunter, alles bestens.