--- Meinungen, Berichte und Sinnloses aus meinem Nachrichtenbunker in der regnerischen Hansestadt ---

Librarium

Scriptorium

Mittwoch, 15. Oktober 2008

Warum Winter meine Lieblingsjahreszeit ist

Ich freue mich immer wenn der Sommer zu Ende geht und der Herbst einzieht. Dann ist es naemlich nicht mehr lange hin, bis endlich Winter ist, bzw winterliche Verhaeltnisse herrschen. Nur Warum?
Weil Winter, wie warscheinlich jeder weiss, kalt ist ( oder es zumindest sein sollte ).
Weil Ich im Winter Geburtstag hab!
Weil es im Winter nicht so warm ist, dass man vom Blinzeln Schweissausbrueche bekommt!
Weil es frueh, also um 0600, wenn ich aufstehe noch dunkel ist. Niemand sieht mich, ich sehe niemanden. Und leichter einschlafen kann ich bei Kaelte auch.
Froehliche Sommermenschen sind endlich nicht mehr so nervig!
Kaelte ist toll. Kaelte ist klar. Kaelte schaerft die Sinne, Hitze lullt einen immer so ein. Kaelte erfordert Koerperbeherrschung, wenn man nicht den ganzen Tag laut mit dem Zaehnen klappern will. Kaelte sorgt fuer Ruhe. Geht einfach mal mitten im Winter in euren Garten oder in den Wald. Es ist garantiert nicht so "laut" wie im Sommer.
Wenn ich im Winter morgens aus der Haustuer trete, entweder um die Zeitung reinzuholen oder zum Bus zu gehen, werd ich erstmal richtig wach. Ganz ohne Kaffee. :-D

Welche Jahreszeit moegt ihr am liebsten/meisten?

Kommentare:

  1. sorry madse....

    sommer :D:D

    AntwortenLöschen
  2. herbst, weil ich da durch blätter rascheln kann und das herbstlich anziehen perfekt beherrsche und.....weil ich super blättersammlungen von bunten blätern zu haus habe(natürlich gepresst)

    AntwortenLöschen
  3. Früher fand ich den Sommer toll. Mittlerweile dank Klimaerwärmung und Dachgeschosswohnung mag ich den Monat nicht mehr so sehr. Ich bin dann eher für den Frühling (wenn die verdammten Gräser- und Birkenpollen nicht wären).

    AntwortenLöschen
  4. Obwohl ich zugeben muss, dass all deine Argumente gegen den Sommer mehr als verständlich sind, liebe ich ihn immer noch am meisten; vor allem, weil ich mich dann im Freibad lümmeln kann, mich nicht so dick einpacken muss und die Tage länger sind.
    Ich liebe es abends irgendwo draußen zu sitzen und den warmen Wind um mein Gesicht wehen zu spüren.

    AntwortenLöschen
  5. Nicht vergessen: im Winter gibt's keine verdammten Pollen!

    AntwortenLöschen
  6. Damit hatte ich glücklicherweise noch nie ein Problem. ;o)

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag den Winter nur, wenn es auch richtig kalt ist und Schnee liegt. Ansonten finde ich auch den Frühling nicht schlecht.

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja genau das Problem, werter Imperator. Sie sagen es. Denn Schnee gibts ja höchstens mal an einem Tag und dann muss man schon früh aufstehen, damit man ihn noch sieht, denn mittags isser schon Matsch. In der Regel regnet es und das Thermometer bewegt sich im zweistelligen Bereich. Danke, da nehm ich lieber den Sommer. Außerdem bin ich im Winter immer so müde...

    AntwortenLöschen
  9. Ich mag den Winter, aus mehreren Gründen:
    - der erste ist auf jeden Fall dergleiche, wie bei dir, weil ich auch im Winter Geburtstag habe
    - ich mag die Landschaft, wenn es frisch geschneit hat und die Natur danach noch unberührt ist
    - die Atmosphäre auf dem Weihnachtsmarkt ist auch sehr schön, auch wenn es meist sehr überlaufen ist, aber der "Weihnachtsgeruch" ist herrlich!

    Aber ich stimme auch Meyeah zu, dass der Sommer sehr viele schöne Seiten hat, darunter zählt auch das Freibad, die langen Tage, die Sonnenuntergänge, abends noch lange draußen sitzen, um auch die volle schöne Zeit des Tages zu nutzen

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare werden umgehend geloescht. Also: Name drunter, alles bestens.