--- Meinungen, Berichte und Sinnloses aus meinem Nachrichtenbunker in der regnerischen Hansestadt ---

Librarium

Scriptorium

Sonntag, 2. November 2008

Testbericht : Saitek M100V

Saitek, Saitek Office Mouse, Saitek 7 Button Laser Mouse, Test, Bericht, Meinung, Saitek Office Laser Mouse, Saitek M100V 7 Button Laser Mouse
Wie letzten Monat angedroht... versprochen, folgt jetzt der Testbericht meiner neuen Maus, einer Saitek M100V 7 Button Laser Mouse. Damit waeren die technischen Merkmale erstmal soweit abgearbeitet.
Allerdings hab ich mich im Gegensatz zu den beiden Vorgaengern der Saitek erstmals zu einer Kabelmaus durchringen koennen. Die beiden anderen haben ja eher unschoene Abgaenge hingelegt, wie zu lesen in Nagerproblem und Nagerproblem II. Wie schon in meinen ersten Post, die Saitek betreffend, bin ich rundum zufrieden mit dem Kauf. Auf was Warum moechte ich jetz noch eingehen.
Die Maus an sich liegt ausgezeichnet in der Hand, ist leicht und arbeitet sehr praezise. Allerdings sollte man weder besonders kleine Haende haben, die koennte man ernste Probleme bekommen, an alle Tasten zu kommen, noch sollten die Haende allzu gross sein, denn andernfalls ragt der Mittelfinger weit uber die rechte Maustaste. Ich muss feststellen, dass meine Haende wie fuer die Maus gemacht sind. Die Mischung aus mehr und weniger glattem Plastik laesst einen gern zum Nager greifen, er fuellt die Handflaeche gut aus und die gummierten Seiten sind sehr angenehm und warm.
Die Tasten arbeiten an sich praezise, nur manchmal habe ich in Games das Gefuehl, dass sie die Signale nicht sofort weiterleiten und einige eine Art Cool-Down brauchen. Die drei Daumentasten sind perfekt angeordnet, man braucht selbst mitten im Gefecht nicht danach suchen, denn die Daumenkuppe liegt immer einsatzbereit in der Kuhle zwischen den Tasten ( siehe Thumbnail ). Die linke und rechte Maustaste, sowie das Mausrad sprechen knackig an und klicken sehr praezise. Das Mausrad ist ausreichend stark gerastert, es rattert und hakt nie, laesst sich durch eine Gummierung bestens benutzen.
Aber das coolste Feature ist meiner Meinung nach die Doppelklicktaste. Standartmaessig macht die genau was der Name sagt, in Games ist sie ( wie alle anderen auch ) frei programmierbar, dazu spaeter mehr. Die DKT liegt neben der linken Maustaste, ist also mit dem Zeigefinder bestens zu erreichen und ich benutze sie fast nur noch um irgendwelche Dateien, Ordner oder Verknuepfungen zu oeffnen. Alles wofuer man normalerweise 2 Klicks braucht, laesst sich hier mit Einem machen. Ich geb zu, erst skeptisch gewesen zu sein, aber nachdem ich gemerkt habe, dass die Saitek Ingenieure nicht wollen, dass man die linke Maustaste zum Doppelklicken nimmt - das geht naemlich eher schlecht bis garnicht - hab ich mich sehr schnell damit angefreundet.

Zum Tasteneditor hab ich zwar kein Bild, aber eine Meinung. Die Saitek SD6 Programming Software ist so nuetzlich wie notwendig. Denn schon wie in meinem Kammerjaegerpost erwaehnt, muss man den Treiber ( und die Software ) installieren, sonst erkennt M§ Windows nur 5 von 7 Tasten. Um die M100V wirklich voll nutzen zu koennen muss man also den Editor verwenden. Klingt einfach, ist aber in der Praxis eher kompliziert, denn das Tutorial ist zwar ausfuehrlich, aber nicht ausschliesslich fuer die Maus, sondern fuer alle programmierbaren Saitek-Kontroller. Deshalb sind einige grundlegende Dinge garnicht bis schlecht erklaert. Viele muss man ausprobieren, grade was Tastenkombis in Spielen angeht. Wenn man sich aber erstmal mit dem Editor zurecht gefunden hat, geht der Spass richtig los. Der Editor bietet fast unueberblickbare Moeglichkeiten. So koennen nicht nur die Seiten- und die Doppenklicktaste selbst belegt werden, auch das Mausrad kann fuer Makros oder erweiterte Befehle herhalten. Ausserdem laesst sich fuer jedes Profil die Art des Klickens ( Rueckfall/Spielraum/Nichts ), die horizontale wie vertikale und gesamte Empfindlichkeit einstellen. Wie gesagt: wenn man erstmal dem Bogen raus hat, kann man mit dem Editor vieleviele Sachen machen. Man kann fuer jeden Zweck ein neues Profil erstellen, so hab ich beispielsweise eins fuer Stalker, eins fuer Battlefield2, eins fuer Titan Quest, eins fuer Dawn of War, eins fuer Firefox/Office und so weiter. Eins davon kann man als Startprofil einstellen, allerdings gibt es keine Programmerkennung, die Profile muessen von Hand gewechselt werden. Trotzdem nimmt man das gern auf sich, denn man hat schliesslich 5 Tasten auf die man alle Buchstaben, Zahlen, Sondertasten, Tastenkombis ( fuer M§-Anwender ist Strg-Alt-Entf zu empfehlen :-P ) und was einem nicht alles einfaellt legen kann.

Fazit: 9/10 DTKs, an sich perfekte Maus fuer Spieler wie auch Desktop-Anwender und Nutzer von makrolastigen Programmen wie Photoshop oder Maya, nur die Reaktionszeit der Tasten und der Editor nerven manchmal.

Kommentare:

  1. Ab zu mir innen Blog, den Award abholen und hier einstellen! Aber pronto! Und nimm den Herrn Imperator auch gleich mit. *grrrrinnnnz*

    AntwortenLöschen
  2. Oh Mann, was du alles über eine einzige Mouse sagen kannst, ist der Wahnsinn. So viel würde mir im Leben nicht einfallen..

    AntwortenLöschen
  3. was hast denn für den Spaß bezahlt?

    AntwortenLöschen
  4. @ ana... jaja, geht gleich los.
    @ meyeah... Danke! Da geht aber noch mehr :-D
    @ hazamel... knappe 12€
    @ imperator... Nee, leider nicht. Aber die Deluxe-Edition hat nen eingebauten Wasserkocher und einen Fertigsuppenspender :-P

    AntwortenLöschen
  5. Schau dir mal die Saitek Cyborg Maus an. Die sieht erstmal merkwürdig aus.^^

    AntwortenLöschen
  6. Hab ich schon, gefaellt mir aber nicht. Auf das Cyborg Keyboard hab ich aber nen genaueren Blick geworfen. Das is schon eher nach meinem Geschmack.

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare werden umgehend geloescht. Also: Name drunter, alles bestens.