--- Meinungen, Berichte und Sinnloses aus meinem Nachrichtenbunker in der regnerischen Hansestadt ---

Librarium

Scriptorium

Freitag, 13. März 2009

Ein Kaffee- und Informationsproblem

Erstmal hab ich ein Problem mit Kaffee. Mal abgesehn davon, dass sich das mit den zwei Doppelbuchstaben besch... issen schreibt. Seit etwa 2 Wochen trink ich jeden frueh, vorm ausm Hausgehen eine Tasse Kafffee. Anfangs hat mich das echt davor bewahrt, im Bus und im ersten Block inner Schule einzupennen. Danach bin ich sonst auch so wach geworden...
Aber so seit Mitte dieser Woche hilft mit diese eine Tasse Kaffeee nicht mehr. Inzwischen penn ich wieder in Bus und Schule.
Kann sich ein Organismus wirklich so schnell an eine neue Droge gewoehnen, dass ich schon nach pi*Daumen anderthalb Wochen die Dosis erhoehen muss? Wieviel Kafee braucht ihr denn um frueh wach zu werden?

Dann hab ich ein Informationsproblem. Oder besser werde haben. Die erste Woche der Diskussion um die Killerspiele und die andern eigentlich garnicht existenten Ursachen fuer den Amoklauf in Winnenden ( ueber den ich eigentlich garnicht schreiben wollte.... verdammte Axt nocheins! ) noch mitverfolgen koennen. Aber naechste Woche um die Zeit bin ich schon laengst in Israel! Da hab ich warscheinlich bis hoffentlich garnicht die Zeit alle meine Lieblings-Blogs zu lesen, um mir die Informationen und Diskussionen des Tages in brauchbarer/sarkastischer/anderer Form aufbereitet reinziehen zu koennen... Wird dann aber bestimmt interessant, wenn ich wiederkomme... welchen geistigen Duennschiss sich Politiker, Populisten und selbsternannte Experten wieder ausgedacht haben...

Kommentare:

  1. Kaffee trinke ich nur zum Kaffee, also Nachmittags und ich hoffe der "geistige Dünnschiss" wird sich dieses Mal in Grenzen halten.

    Viel Spaß in Israel! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich trinke überhaupt keinen Kaffee. Bin froh, dass ich morgens auch ohne irgendwelche Hilfsmittel wach werde. Und das soll auch noch laaange so bleiben!

    AntwortenLöschen
  3. Das liegt an der Frühjahrsmüdigkeit. *gääääääääähn*

    AntwortenLöschen
  4. Mein Kaffeekonsum ist tagesformabhängig. Mal ist es gar keine Tasse, mal sind es drei, je nachdem wie die Nacht verlaufen ist.

    AntwortenLöschen
  5. Ich trinke gerne Kaffee (und gelegentlich vielleicht auch etwas zu viel). Nur morgens eher seltener, weil mir die Zeit fehlt, den dann auch wirklich zu genießen. :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich trinke keinen Kaffee; der schmeckt doch ekelhaft. Mich macht gar nichts wach, auch kein Red Bull.

    AntwortenLöschen
  7. Trinke keinen Kaffee, kann ich mich einfach nicht mit anfreunden.
    Wach werd ich durch kaltes Wasser und HEAVY FUCKING METAL!

    AntwortenLöschen
  8. Kaffee trinke ich gern, gern auch viel.(fünf Lungos am Tag dürften das Maximum bisher sein) Aber wach wurde ich davon noch nie ... deswegen trinke ich ihn auch nicht als Muntermacher, sondern nur weil es so gut schmeckt und mich der Geruch irgendwie beruhigt.

    Momentan trinke ich am liebsten eine bestimmte Mischung: 2 Espressi + 1/2 Tasse heiße Schokolade vermischen und einen halben Teelöffel Zucker drüber. *yammi*

    AntwortenLöschen
  9. TRink mal einen Kaffee von Marco....dann brauchst du die nächsten zwei MOnate keinen mehr...ich spreche(schreibe)aus Erfahrung=)

    AntwortenLöschen
  10. Nicht nur das. Mit Koffein lassen sich sogar Paradoxreaktionen erzielen. Sprich, Deine Pumpe läuft am Anschlag und Du wirst hinreißend müde.

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare werden umgehend geloescht. Also: Name drunter, alles bestens.