--- Meinungen, Berichte und Sinnloses aus meinem Nachrichtenbunker in der regnerischen Hansestadt ---

Librarium

Scriptorium

Samstag, 17. Juli 2010

Links-Zwo-Drei-Vier

Diese Woche koennte ich in zwei zwo Teile teilen. Teil 1: Sanitaetsausbildung. Bin jetzt offiziell ( nehm ich jedenfalls an, schliesslich war ich ja anwesend ) Ersthelfer A. Jeder Tag mit einem theoretischen Teil ( in dem viel gepennt und gemalt wurde ) und einem (klar) praktischen Teil. Somit kann/darf/muss ich jetzt diverse Lagerungsarten anwenden, kann einen militaerischen Notruf absetzen, Blutungen aller Art stillen, widerbeleben, beatmen, etc.
Teil 2: Formaldienst. Bedeutet in Essenz, das was oben in der Ueberschrift steht. Marschieren ( muss ja geuebt werden, Montag ist Geloebnis ), marschieren, im Gleichschritt versteht sich, stramm stehen, links und rechts schwenken ( klingt einfach, aber macht das erstmal im Gleichschritt und mit 60 bis 120 Mann! ) und so einige andere lustige Sachen. Natuerlich alles in schoen sonneschluckendem Flecktarn und bei 30°C. Im Schatten, mit Wind, versteht sich. Dumm an der Stelle: Schatten auf einem Exerzierplatz ( den ich hier einfach mal so nenne, eigentlich nur ein Parkplatz ) kann man gern, lange, gruendlich und doch vergeblich suchen.
Erkenntnisse aus dieser Woche: Frauen bei der Bundeswehr: Scharf wie Schiesshund und hart wie Kruppstahl. Typen von der SanStaffel: entweder bescheuert und egozentrisch ( komischerweise besonders die Mannschafter.... ) oder cool, witzig und ein gutes Stueck irre. Ich sag nur: Luftroehrenschnitt mit nem Ladyshaver und zwo Schluesseln....
Neueste Errungenschaften: Kompaniepatch ( selbst an privaten Flecktarnrucksack genaeht ( siehe Bild )) und PSP.

Kommentare:

  1. Naja, nicht direkt. Nur Ersthelfer. So mit Zeug in Wunden stopfen und dann Medic schreien.

    AntwortenLöschen
  2. Höchst interessant... immer weiter bitte, wenn es denn Spass macht das zu berichten... ^^

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare werden umgehend geloescht. Also: Name drunter, alles bestens.