--- Meinungen, Berichte und Sinnloses aus meinem Nachrichtenbunker in der regnerischen Hansestadt ---

Librarium

Scriptorium

Samstag, 8. Mai 2010

Lautlautlaut

Bin gestern auf meinem ersten Konzert ever gewesen. Ja ehrlich!
Jedenfalls gings ins Gladhouse zu Six Feet Under und Support. Im Klartext hiess das eine Running Order, die um 2000 begann und den Mainact erst um 0030 auf die Buehne liess. Aber hey, fuer 24€ Abendkasse muss schon was kommen und da schau ich mir auch jede einzelne Band an. Gesagt, getan.
Arcadia aus Italien machten den Anfang. Das erste was mir auffiel: Laute Sache, wenn man in der ersten Reihe steht, aber komischerweise inner Mitte der Halle noch viel lauter...
Das Genre von denen ist nicht ganz so meins, ist aber gut gewesen, zumal vor fast leerer Halle und als Erste. Auf jeden Fall besser als die Kombo danach. Ich kann mich jetz weder an den Namen errinern, noch was das fuer Musik werden sollte. Nix gegen Frauen als Fronter von Metalbands, aber bei denen hats nicht funktioniert.
Danach kamen Lost Dreams. Mir wurde an anderer Stelle echt nicht zuviel versprochen, die Oesterreicher haben die Halle wirklich zum ersten Mal voll und zum Beben gebracht. Der Auftritt war wirklich der Wahn, inklusive Moshpit, Stagedive und Bangen bis der Nacken kracht ( wobei ich mich hauptsaechlich mit letzterem beschaeftigt hab ).
Die Franzosen im Anschluss ( deren Namen ich irgendwie auch versiebt hab ) waren nicht ganz so der Bringer, ist schon bezeichnend, dass das tollste an dem Auftritt das Auftauchen vom Lost Dreams-Fronter war... Aber, war schon okay.
Dann, worauf der Forster Haufen und viele andere gewartet hatten: Illdisposed. Woah! Fette Sache. Bei den Daenen war die Halle wieder brechend voll und die Stimmung echt grandios. Im Gegensatz zu Six Feet Under im Anschluss und genau wie Lost Dreams davor hat der Fronter zwischen den Songs ein bisschen Mist erzaehlt, Witze gerissen und das Publikum animiert. So muss ne anstaendige Show aussehen.
Die Daenen waren 0020 fertig, dann folge wieder ne Umbaupause. Erst um 0040 begann das geblaste. Die Roadcrew von SFU hat die Einstellungen von Schlagzeut und Gitarre schoen weit getrieben... Laut, laut, ballern, blastend und laut. Wunderbar und gehoerzerstoerend. Was mir erst richtig klar geworden ist, nachdem ich heute morgen auf meinem linken Ohr immer noch kaum was gehoert habe...
Meine Erwartungen an eben jenen Hauptact waren recht niedrig, deshalb hat es mich dann doch ueberrascht, dass Six Feet Under immerhin 45 min gespielt haben. Da sollte eigentlich Schluss sein, aber eine Halle voller doch recht unzufriedener Metalheads hat sie dann wieder auf die Buehne gebruellt und gepfiffen. Dann gabs immerhin noch 15 Minuten Zugabe.
Dann war aber auch fuer mich Schluss, meinen Kopf musste ich mit beiden Haenden festhalten, fast 5 Stunden am Stueck bangen war dann doch krass. Gluecklich und zufrieden bin ich heute morgen ins Bett gefallen.
Tolle Sache, war sicher nicht das letzte Mal bei einer solchen Veranstaltung.

Kommentare:

  1. Erstes Konzert? Ich staune! Ich meine, ICH geh so gut wie nie außer Haus und sogar ich war schon auf mehreren!

    AntwortenLöschen
  2. Und ich war noch nie auf einem... und auf solch einem erst recht nich... ^^
    Dafür in 3 Musicals... ^^

    Dann pass gut das nächste Mal auf Deine Lauscher auf, die brauchst noch ein paar Jährchen... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. @ PropheT... Tja, bisher war noch nicht so meine Mucke dabei. Ich koennte zwar alle 2 Wochen zu nem Punk oder Hardcore Konzert gehen, aber das waer fuer mich rausgeschmissenes Geld.
    @ Mr.Elch... Naechstes Mal weiss ich das mit den Ohren besser xD Bin froh, dass sich der Tinitus inzwischen verfluechtigt hat ^^

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare werden umgehend geloescht. Also: Name drunter, alles bestens.