--- Meinungen, Berichte und Sinnloses aus meinem Nachrichtenbunker in der regnerischen Hansestadt ---

Librarium

Scriptorium

Donnerstag, 6. Februar 2014

Fanatismus

Wie auch immer das passieren konnte, ich hab mich jetzt zusätzlich zum Powerhouse von Jay zu einer weiteren Sportaufgabe verpflichtet. Der CaptnK hat bis zum Ende des Jahres Liegestütze angewiesen. Das kommt mir ehrlich gesagt  garnich so ungelegen, schließlich kann ich hier schon auf eine gewisse Leistungsfähigkeit verweisen, außerdem passt es recht gut zum Gerenne.
Falls beide Aktionen Wirkung zeigen sollten, kann dann bitte mal jemand sowas für Hausarbeiten und gegen Prokrastination ins Leben rufen?


Im Zuge dessen werde ich zur besseren Verlink- und Suchbarkeit ein neues Label einführen: Powerhouse.

Ich werde  beides einfach unter Jays Label zusammenfassen, aber in 2 Kategorien teilen. Kategorie A: Ausdauer. Dafür wird gelaufen. Kategorie B: Kraft. Hierbei gibts mehr zu tun: Liegestütze und Klimmzüge (damit die Klimmzugstange nicht völlig unnütz im Türrahmen hängt).

Laufen werde ich jeden Donnerstag, an dem keine dienstliche Veranstaltung stattfindet, immer mindestens 30 Minuten. Messbarer Faktor dabei soll die absolvierte Strecke sein. Das macht meiner Meinung nach insofern Sinn, das ich einfach schneller, sprich weiter laufen kann, wenn sich meine Ausdauer verbessert. Ich gebe mir hier kein Streckenziel vor, da ich mich überhaupt zum Laufen zwingen muss. Gegebenenfalls kommt das aber noch.

Der Kraftanteil fällt hingegen jeden Tag an. Zu welcher Tageszeit ich das jeweils durchführen, werde ich hier nicht weiter festmachen, da meine Tagesabläufe sehr variabel sind. Insbesondere Dienstags und Mittwochs leiste ich meinen Teil in der Kraftkategorie hauptsächlich während des Volleyballtrainings ab.
Ziel ist hier 99 Liegestütze in 3 Sätzen zu je 33 zu schaffen, jeweils mit einer kurzen Atempause dazwischen. Klimmzüge schaffe ich derzeit mit Hängen und Würgen 6. Das sollen 10 werden.

Nun noch kurz zu diesem ominösen Volleyballtraining. Das findet jede Woche zwomal statt, jeden Dienstag und Mittwoch, jeweils zwei Stunden. Da sich jedoch fast jede Trainingseinheit von der vorherigen unterscheidet, ist hier für Powerhouse nur das Aufwärmen wichtig. Das beginnt mit ein par Minuten Gelenke mobilisieren (alle Gelenke kurz kreisen lassen, von Fußgelenke, über Knie, Hüfte, Wirbelsäule, nach Schultern, Ellbogen und Finger), warmlaufen ums Feld (3 Runden um > 9x18m, vierte Runde Steigerungsläufe), dann 10 bis 15 Liegestütze, Sit-Ups, und noch ein paar hiervon und n Dutzend davon, alles zu Koordination und Kraftausdauer. Anschließend dann spielen zu Zwot mit einem Ball, hierbei insbesondere Finger lockern und aufwärmen. Das artet eigentlich immer in schön anstrengendes Ballgehetze aus. Dabei lernt man übrigens schnell und spaßig Technik.
Ab hier passiert meistens was anderes, oft schlagen wir uns am Netz ein, sprich wir üben Angriffe. Der Rest ist dann weniger körperlich belastend, da geht es dann viel mehr um Technik und Zusammenspiel, ist also für den Effekt vom Powerhouse nur begrenzt wichtig.

Kommentare:

  1. Ja cool!

    Ich bin auf jeden Fall sehr aufmerksam und werde mit rüber gucken, mich motiviert es schon, wenn jetzt noch ein Blogger einsteigt. Trainingstechnisch will ich auch noch etwas mehr drauf packen.

    Wobei ich nicht finde, dass du Volleyball außen vor lassen solltest. Es ist vielleicht nicht so wissenschaftlich messbar wie Distanz oder Zahl der Wiederholungen, aber Sport/Übungen die sich als emotionaler Erfolg darstellen, sollten auch eine Rolle spielen. Da müssen dann die Maßstäbe vielleicht gebogen werden.

    Wir verlinken dann von nun an immer schön ordentlich auf dein Label! Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  2. Die Klimmzugstange habe ich auch im Türrahmen - damit ich natürlich jedes Mal ein paar Züge mache, wenn ich dran vorbei komme. Habe aber nach ein paar Monaten gelernt, das Ding weitestgehend zu ignorieren, wie mir gerade auffiel. 13 Stück packe ich noch. Wird jetzt hoffentlich wieder mehr ins Bewusstsein rücken.

    Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare werden umgehend geloescht. Also: Name drunter, alles bestens.