--- Meinungen, Berichte und Sinnloses aus meinem Nachrichtenbunker in der regnerischen Hansestadt ---

Librarium

Scriptorium

Montag, 2. Mai 2011

Man stelle sich vor...

... die Nachricht von Bin Ladens Tod sei nur eine Ente. Ne bewusste oder unbewusste Falschmeldung.
Die derzeitige Lage ist erstmal befriedigend, wenn auch kaum konfliktlösend. Aber was wäre, wenn...

Kommentare:

  1. Diese überstürzte Seebestattung hat mich auch stutzig gemacht. Die Begründung dafür (Islam etc.) sind zwar schlüssig wirken aber aufgesetzt. Und wie wollen die anhand von Genetischem Material seine Identität bestätigen? Wurde das zu einem früheren Zeitpunkt schon einmal gespeichert oder gehen die über die Verwandtschaft?

    AntwortenLöschen
  2. Einer der mitdenkt! *freu* Genau die von dir angesprochenen Punkte machen mich auch skeptisch. Glaube die machen den Nachweis über die Verwandschaft, wo auch immer die Daten her sind.

    AntwortenLöschen
  3. Das eine kann so wahr und glaubhaft sein, wie das andere. Aber wir wissen ja alle, wie offen und ehrlich Regierungen i.d.R. kommunizieren *hust*

    AntwortenLöschen
  4. Die Seebestattung hörte sich einfach für mich so an wie wenn man nähere Umstände dazu schnell ähm... "wegradieren" wollte... muss nicht so sein aber öh... fühlt sich so an als ob...

    Ich sag immer:
    Letztendlich...
    Ich war nicht selbst persönlich dabei, ansich kann da was weiss ich gewesen sein... erzählen kann man uns theoretisch alles. Ich warte einfach mal ab. Und schaue was da weiter draus wird.

    Wenn er wirklich weg ist... wäre es gut für die Menschheit, aber das würd sowieso auf jeden solchen Verbrecher zutreffen. Am liebsten weg mit all dem Pack... ja sorry so seh ich das nunmal.

    Und ich hab halt immer noch vor Augen.... bei solch extremen Terror-Typen da... wenn da ein "Chef" weg ist, wird der doch bestimmt sofort durch nen andern ersetzt.
    Die sind garantiert gut durchorganisiert, die wissen genau was sie in ihrem Sinne zu tun haben.

    Zudem kann ich mir vorstellen, da jetzt ihr geliebter "Führer" weg ist (wenns denn stimmt) sind die sowas von supersauer... würd mich absolut nicht wundern wenn die da jetzt anfangen Terror vom Schlimmsten zu veranstalten desswegen.

    Aber naja nurmal wieder so meine Gedanken dazu.

    Einen schönen Tag wünsch ich.

    LG, Frau Elch

    AntwortenLöschen
  5. Ja, dieser superschnelle vor-ort-DNA-Test und die Bestätigung durch eine der zufällig anwesenden Ehefrauen ist schon seltsam.

    Genauso das geblubber mit der Seebestattung. Nach mehreren Quellen ist "Seebestattung" im Islam weder normal noch gängig. Das dürfte da schon schwer sein mit der Ausrichtung nach Mekka.

    AntwortenLöschen
  6. Im Radio sagten die noch, die Seebestattung wäre nur, weil den kein Land haben wollen würde... Laut Islam solle man nur innerhalb 24 Stunden bestattet werden...

    Naja... hab ja auch schon gesagt... plötzlich ruft er noch "huhu" und steht irgendwo und freut sich...

    AntwortenLöschen
  7. Genau, ein Fest für Verschwörungstheoretiker *Akte X Melodie summ* xD

    AntwortenLöschen
  8. @ Imperator z.B. sowas hier?
    Musste echt grinsen als ich das sah, unglaublich *g* :-)

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13335255/Bin-Ladens-Leiche-seit-Jahren-im-Tiefkuehlfach.html

    AntwortenLöschen
  9. Konfliktlösend ist das ganz sicher nicht. Jetzt folgt nämlich eine Reaktion. Höchstwahrscheinlich.

    AntwortenLöschen
  10. Naja, jetzt, wo seine Leute bestätigt haben, dass die Amis ihn erschossen haben, denke ich schon, dass sie ihn wirklich gekriegt haben.


    Dass das nichts daran ändert, dass die Umstände, die Leute wie ihn formen, weiterbestehen, ist denke ich klar.

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare werden umgehend geloescht. Also: Name drunter, alles bestens.