--- Meinungen, Berichte und Sinnloses aus meinem Nachrichtenbunker in der regnerischen Hansestadt ---

Librarium

Scriptorium

Mittwoch, 16. Februar 2011

Dezent frustriert

... vom SanDienst der Bw (ob wieder mal oder immer noch sei mal dahin gestellt). Dienstag hab ich zwar meinen 90/5er bekommen, bin also 'gesundheitlich geeignet', aber das betrifft nur den Allgemeinen. Den 90/5er für meine Wehrfliegerverwendungsfähigkeit (die mich köperlich zum Fliegen befähigen soll, ausserdem ein herrlich langes Wort) wiederum hab ich nicht bekommen. Den hat man beim Durchsehen meiner Dokumente am Dienstag mehr so zufällig gefunden (obwohl der gesamte Scheiss schon seit Monaten da inner SanStff rumliegt). Nicht das ich erwarte, die (CopyPaste) Wehrfliegerverwendungsfähigkeit zu bekommen, schliesslich bin ich ohne Brille blinder als Agnar der Augenlose, aber trotzdem muss dieser spezielle Wisch von einem Fliegerarzt unterzeichnet werden, das dürfen unsere normalen Truppenärzte nicht. Aber ich glaub nichtmal ne ganze Woche vor meinem Termin an der OPZ ist mir das egal. Frustriert bin ich daher in erster Linie vom Personal. Welches ganz nebenbei auch noch die G-Akte eines Kameraden verschlampt hat. Was so ziemlich das wichtigste Dokument eines Soldaten in dieser Verwaltungsarmee ist.

... von Resistance Retribution für die PSP. Es macht Spass, keine Frage, aber ich hab es grade recht geschickt hinbekommen, mich ohne Munition an eine Stelle zu manövrieren, bei der entweder ich oder, wenn ich mal in Deckung gehe und mit Ruhe und Gelassenheit den Raum leerballere, die Frau stirbt, welche ich eigentlich retten soll. Eine etwas ausweglose Situation (aber das dachte ich auch von der Bibliothek und dem Amöbenabschnitt bei Metro2033), welche auch durch einen sonst recht verlässlichen Walkthrough nicht zu lösen ist. In dem heisst es nur lapidar: 'Da kommen dann je 4 Standartgegner in 2 Wellen, die du töten musst. Achja, das Weib was nur statisch hinter dir rumliegt und sich keine Deckung sucht, darf nicht sterben'. Loving it.

Last but least: ein Lichtblick. Einer der Austauschschüler aus dem Israelprogramm, inzwischen nenne ich ihn Freund, war übers Wochenende da. Es hat wahnsinnig viel Spass gemacht und ich habe festgestellt, dass das bilinguale Programm an dem ich teilgenommen habe, vielleicht ein wenig zu erfolgreich war. Seit Tage denke und träume ich wieder auf Englisch. Aber ich liebe diese Sprache trotzdem.

Kommentare:

  1. Das Gehirn ist eine tolle Sache, hat es mich doch die ganze Zeit "Dozent frustriert" lesen lassen und ich habe bis zum Ende auf die spannende Pointe gewartet ^^
    Also interessant wars natürlich trotzdem - die BW hat eben ihre eigenen Gesetze. Kopf hoch!

    AntwortenLöschen
  2. Zu erfolgreich?! Gib mir halt was ab von deinen Englischkenntnissen. Meine sind leider ausbaufähig und mein bilinguales Programm sieht so aus, dass ich dem Junior bei den Hausaufgaben helfe. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Welch ein Glück, das ich nicht zu der BW musste... bin doch immer wieder froh drüber... ^^

    Und mein Englisch ist so eine Mischung aus Google-Übersetzung und billiges Schul-Englisch... also nicht wirklich klasse... ;-) Aber sehr interessant mit dem Austauschprogramm!

    AntwortenLöschen
  4. Kenne das Problem. Wenn ich länger in USA war hab ich Umstellungsprobleme, und andersrum natürlich auch. Und manchmal - würfel ich einfach alles durcheinander ;)

    Papierkram ist in allen Krankenhäusern doof. Zum Verschlampen sag ich da lieber nichts...

    AntwortenLöschen
  5. @ Citara... Jap, die Bw is bei vielen Sachen sehr eigen.

    @ Anna... Ich kann dir nur den Tipp geben, was mit deinem Englisch anzufangen: schau Filme und Serien auf Englisch, lies Bücher und Zeitungen in der Sprache. Versuch mit irgendjemandem Englisch zu sprechen. Übung und Benutzen macht da echt den Meister.

    @ Mr.Elch... Das hast du ja schon öfters zum Ausdruck gebracht :-D
    Google-Translator war lange soo übel schlecht... da hab ich jedes Vertrauen drin verloren. Empfehlen kann ich (speziell für russisch) Promt.

    @ chiefjudy... Ne, durcheinander isses nur in meinem Kopf, beim Sprechen vermisch ich da nix. Das kann ich nämlich überhaupt nich leiden... dieses Denglisch...

    AntwortenLöschen
  6. Das hat mit Denglish nichts zu tun, aber ich bin zweisprachig aufgewachsen, und da passiert das schonmal... ;)

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare werden umgehend geloescht. Also: Name drunter, alles bestens.