--- Meinungen, Berichte und Sinnloses aus meinem Nachrichtenbunker in der regnerischen Hansestadt ---

Librarium

Scriptorium

Sonntag, 2. Dezember 2007

Von Albumnamen und Neuerscheinungen

Mir ist grad aufgefallen, dass viele Newcomer ( oder solche die es werden wollen ) beim ersten Album ( fast ) immer sehr einfallslos sind. Bei vielen heisst da das erste Album wie die Band/ der Kuenstler . Fuer nen Kuenstler is das meiner Meinung nach schon mal ein kleines Armutszeugnis. Wobei meine beiden aktuellen Beispiele nich grad von Neulingen kommen ( eins jedenfalls ) zum einen naehmlich Emigrate von Emigrate ( Richard von Rammstein? ) und Krieger von Krieger ( bei demselben Label ). Also da mangelts schon mal nich grad an Erfahrung. Aber warum muss man dann sein Erstlingswerk unbedingt selbstbetiteln?

Zu Krieger kann ich euch noch nix sagen, das hat sich erst fuer Weihnachten bei mir angemeldet. Aber Emigrate hab ich schon gehoert. Sogar die Special Edition. Die Extratracks ( ich weiss grad ned wie viele das sind ) rechtfertigen den etwas hoehren Preis. Blood, einer der Zusatztitel ist schon fast einer der besten Songs des Albums. Trotzdem hats mit Emigrate ( von Emigrate, von Emigrate ( sry, ich konnts mir echt nich verkneifen )) am meisten angetan. Gleich als Einstieg, macht das schon mal Lust auf mehr. Laut, Hart, Schnell, mit viel Druck. Aber auch mit langsameren nicht ganz so lauten Passagen. Der Druck bleibt. Sehr gut gemachter Industial, obwohl man dem Album die Herkunft doch mal mehr ( In my Tears ) mal weniger bis garnicht ( NYC ) anmerkt.
Obwohl, eigentlich kann ich euch zu Krieger doch was sagen, denn ich hab mir schon frueh in den ( Krieger- ) Newsletter eingetragen ( Wozu gibs den Pilgrim/Rammstein Newsletter sonst ? ) und bin deshalb schon recht frueh in den Genuss von einzelnen Kriegersongs gekommen. Mehr Rock und Blues als Emigrate, aber auf Deutsch und energiegeladen. Live bestimmt fast so gut wie Rammstein ( Meine Fresse, wie oft will ich mich denn noch auf die beziehen... Verdammte Axt ), wenn auch weit weniger aufwendig.

Wem das jetz nich so in Kram und Geschmack passt, dem kann ich den Aufreger von Niklas empfehlen. Fuer die, dies weniger hart und halt einfach anders moegen.
....
Ach scheiss, Die Ärzte kann man nich in die eine Schublade stecken.

Na dann, nochn schoenen ersten Advent. Und's 2te tuerchen nich vergessen !

P.S.:Aufgrund akuter Hirn- und Fingerverknotung musste dieser Post mehrfach editiert und korrigiert werden. Weiss warscheinlich nur der Fuchs woran das liegt...

Kommentare:

  1. Tja, die Ärzte sind eben anders xD

    AntwortenLöschen
  2. Ich hätte da direkt was passendes für deine Signaturenreihe:
    "HipHop hieß früher Stottern und war heilbar."

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare werden umgehend geloescht. Also: Name drunter, alles bestens.