--- Meinungen, Berichte und Sinnloses aus meinem Nachrichtenbunker in der regnerischen Hansestadt ---

Librarium

Scriptorium

Samstag, 20. Juli 2013

Umfrage XVIII - Dienst!

Da ich die Alterstruktur meiner Leserschaft kenne *hust* ist ein Leichtes, die eben gestartete Umfrage zu gestalten. Soweit ich weiss, ist jeder EINZELNE von euch älter als ich und MUSSTE demnach seinen Dienst an der Gesellschaft leisten. Aus reinem Interesse will ich nun wissen, womit ihr eure Zeit verbracht habt.
Erfahrungen dürfen gerne unter diesen Post zum Besten gegeben werden.

Kommentare:

  1. Weder das Eine noch das Andere.

    Ich wollte zum Bund. Aber die haben sich nach der Musterung nicht mehr gemeldet. Ausgemustert wurde ich nicht.

    AntwortenLöschen
  2. Wehrdienst.
    Soldat auf Zeit. Zum Glück nur 3 Jahre.
    Grundausbilder (Gruppenführer, stellv. Zugführer) ABC-Abwehr-Fachmann (*muhahahaaaa!*).
    Offizier.

    Die Zeit in einem Satz:
    Man lernte niemals wieder so viele Arschlöcher und so viel Kameradschaft gleichzeitig kennen wie bei der Bundeswehr, aber spaßige Momente kommen frühestens nach 12-15 Monaten auf.

    AntwortenLöschen
  3. Offensichtlich hast du bei der Gestaltung der Umfrage jedoch weibliche Leser und potentielle jüngere Lauf-Leseschaft diskriminiert. Pfui.

    ;)

    AntwortenLöschen
  4. @ Mr. Luzifer... Das ist wirklich komisch. Aber mancher fällt auch einfach durch die Räder der Bürokratie.

    @ Zaubermann... Wehrdienst, SaZ3 UND Offz? Na da hat aber wirklich einer Gefallen dran gefunden! Den 12-15 Monaten muss ich widersprechen. Ich hatte in den ersten 12 Wochen schon genug Spass. Der Kameradschaft/Arschlöcheraussage stimme ich allerdings zu.

    @ Citara... Den Vorwurf derDiskriminierung vonFrauen bei der Umfrage muss ich mir wohl gefallen lassen. Ich kenn halt nur eine Armee MIT Frauen. :-P Aber "jüngere Lauf-Leserschaft" gibt es hier nicht. Da würde ich sogar drauf wetten!

    AntwortenLöschen
  5. Bundeswehr. War eine coole Zeit. Zum Glück ohne Manöver für mich. Und in 2 Monaten Grundausbildung hab ich gegen alle Erwartungen zugenommen. Ganze 8 Kilo.

    AntwortenLöschen
  6. Asthma und angeborener Hüftfehler - ergo kein staatlicher Dienst für mich! ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Asthma und angeborener Hüftfehler - ergo kein staatlicher Dienst für micht! ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann da "leider", hehe, nix ankreuzen, denn ich wurde nach 2 Jahren Verhandlungen wegen psychischer Probleme Ausgemustert! Das erste und bis jetzt einzige, wozu meine verkorkste Kindheit gut war!
    Ohne dies, wäre ich zwar genommen worden, hätte aber nicht mal mein Beruf als Dreher ausüben dürfen... Oder den irgendein Führerschein oder Fahrzeug fahren dürfen, oder den Grundwehrdienst komplett absolvieren können...
    Kleiderausgabe war z.B. eines der tollen "Ziele" die man mir bieten konnte... Grund dafür, Rückenverkrümmung Skoliose...

    AntwortenLöschen
  9. Na, es gibt ja auch echt einige Optionen nicht dienen zu müssen. Zum Beispiel Drittgebohrener sein. Das war in meiner Schulklasse sehr im Trend. Ich war trotzdem bei der Truppe. Viele gute Freunde da gefunden, gutes Geld für leichte Arbeit bekommen und eigentlich ne gute Zeit gehabt.

    AntwortenLöschen
  10. 9 Monate Abenteuerurlaub in den Alpen, incl. Klettern, Schneehöhle bauen, Ski fahren und Bergwanderungen morgens um 3 weil's da noch kühl war. Paar Wochen Panzerführerschein und im Dienst dann ins Lenkhorn gebissen, wenn man einen Offizier als Kommandant hat, der erstmal nachfragen musste, ob es denn schlimm sei, wenn die Handbremse nicht lösen würde.

    Achja... Tarnnetze bei Schneeregen sind die Pest

    AntwortenLöschen
  11. Ich war auch bei der Fahne! Richtschütze Marder MK, PzGrenBtl 52, aber das weißt du ja. ;)

    Dank SFOR-Ausbildung (wir durften den "Feind" spielen) und Oderfluteinsatz war es auch eine ereignisreiche Zeit, an die ich mich eigentlich gerne zurück erinnere. War ne dufte Truppe und unser Zugführer stand kurz vor der "Pensionierung". Daher kam auch den menschliche/kammeradschaftliche Faktor Wehrdinstleistender-Uffz nicht zu kurz. Naja über die Offis und den Spieß sag ich lieber nix! ^^

    War im Großen und Ganzen ne schöne Zeit, die mir viel gegeben hat. Von der viel umsungenen Eierschaukeltruppe habe ich damals anno 1996 nix mitbekommen. Tägliches aMiLa, Grüner Block, extreme Biwaking in den Kasseler Bergen, mehrer 30km Gewaltmärsche inkl. Ausrüstung, Schießbahnexzesse (UZI, MG, G3 und Schmeißer) und der kälteste Winter den ich bis dahin erleben durfte rundeten das Bild ab. ^^

    Heute weiß ich. Panzerkekse schmecken auch 15 Jahre später noch genau gleich, Feldschoki hat nicht umsonst einen so hohen Schokoladenanteil (da braucht man nur alle Wochen mal ein WC), Panzertape ist des Heimwerkers bester Freund, mit Bundeswehrschuhcreme brennt selbst durchnässtes Holz, Alu ist ungeeignet um daraus zu Essen (Soldaten müssen es trotzdem) und ein Taschenwärmer ist niemals genug! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der Schokolade hat sich bei mir nie bewahrheitet.

      Löschen

Anonyme Kommentare werden umgehend geloescht. Also: Name drunter, alles bestens.