--- Meinungen, Berichte und Sinnloses aus meinem Nachrichtenbunker in der regnerischen Hansestadt ---

Librarium

Scriptorium

Donnerstag, 2. April 2015

Heute wieder: Militärisches Gerät, diesmal Panzer

Wie zu Beginn der Woche angekündigt, geht es heute um einen neuen russischen Panzer: den T-14 "Armata"

Konzeptgrafik von Miniarmour
Nach vielen Jahre, in denen ein neuer Hauptkampfpanzer aus dem Osten immer nur ein Gerücht war, mit diversen mehr oder weniger warscheinlichen Ausrüstungsvarianten und Fähigkeiten1 gibt es jetzt bewegte Bilder und 'offizielle' Daten.
Zuerst gesehen habe ich ihn bei War is Boring (bitte klicken, da gibts auch das Video), allerdings hat auch schon SpOn davon Wind bekommen (allerdings haben die soweit ich das sehe nur den WiB-Post übersetzt).

Zu den Gerüchten aus dem Umfeld des mal als T-95, T-99 oder "Black Eagle" bekannten Waffensystems gehörte praktisch schon immer die Vermutung, dass dies der erste moderne (Kampf-)Panzer ohne Turmbesatzung werden sollte. Wenn man sich durch diesen Forumsthread arbeitet, kann man einen Post mit Standbildern aus dem Video finden, welche diese Information untermauern. Sollte das der Wahrheit entsprechen, wäre das wirklich mal etwas Neues. Der russische Panzerbau setzt zwar schon seit vielen Jahrzehnten auf Autoloader für die Kanone (weshalb russische Panzerbesetzungen seit dem T-64 aus nur 3 Soldaten bestehen, im Gegensatz zu 4 in westlichen Systemen), aber die Besatzungen aus dem Turm zu nehmen und in die wesentlich besser geschützte Wanne zu setzen hat bisher meines Wissens nach in einem MBT² noch keiner gemacht.
Das ist also neu und ungewöhnlich, ansonsten scheint mir der Rest bis auf den passiven und aktiven Schutz recht traditionell. Den passiven Schutz besorgt rundum³ verbaute Reaktivpanzerung4, für den Aktivschutz gibt es ein "Afganit" genanntes System. Auf einigen Fotos sind allerdings noch Teile von "Shtora" zu sehen, dem (passiven) Abwehrsystem vom T-90.

Ansonsten finde ich nicht viel Außergewöhnliches: die Minigun und die 30mm MK von der Konzeptgrafik finden sich nicht wieder und wie im Forum gut dargestellt ist der "Armata" nicht sonderlich kleiner als die modernen westlichen Panzer. Die Wanne und das Fahrwerk als Grundlage für eine Familie von Fahrzeugen (u.a. Bergepanzer und Selbstfahrartillerie mit Rohr und Raketen) zu nutzen ist auch nichts neues, das haben die Russen schon mit dem T-72 selbst gemacht. Eine Neuheit ist vielleicht von dem Chassis mehrere Schützenpanzer abzuleiten, inwiefern sich die Teile da noch ähneln muss sich zeigen. Vielleicht steht das auch schon irgendwo, ich habe meine Recherche bisher nur auf den Kampfpanzer T-14 konzentriert.

 Wir werden mehr wissen (und ich werde vielleicht etwas dazu schreiben) wenn die große Militärparade auf Moskaus Rotem Platz am 9. Mai durch ist. 





1 Im militärischen Sinn: Panzerung, Beweglichkeit im Gelände, Reichweiten, Bewaffnung, Funk- und Datenverbindungen, etc.
² Main Battle Tank - Hauptkampfpanzer, die Turmvariante ohne Besatzung gab es im leichten Panzer AMX-30 und im Jagdpanzer Kürassier
³ Normalerweise befindet sich Reaktivpanzerung nur an der Wannenfront und dem Turm
4 Reaktivpanzerung sind Kacheln, deren Aufbau von Panzerstahlplatte - Plastiksprengstoff - Panzerstahlplatte den Stachel von Hohlladungsgeschossen aufbrechen und ablenken soll 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Anonyme Kommentare werden umgehend geloescht. Also: Name drunter, alles bestens.