--- Meinungen, Berichte und Sinnloses aus meinem Nachrichtenbunker in der regnerischen Hansestadt ---

Librarium

Scriptorium

Samstag, 12. November 2011

OSLw - 03 - nSAK, Bergmarsch und Totenehrung

So Freunde der schwarzen Sonne, auch wenn die automatisierten Postings auf was anderes deuten, gibt es mich noch. Der Titel verrät schon die Hauptthemenbereiche der heutigen Ausgabe, deshalb werd ich die der Einfachheit halber so auch abarbeiten.
Der geneigte Leser errinnert sich sicherlich ( und wenn nicht, so ist der letzte Post ja nicht so weit unten zu finden... ) noch an meine Äusserung bezüglich des nSAK letzten Monat. Spannend ist es auf jeden Fall, wird einem doch eine gänzlich andere Haltung beim Schuss beigebracht, als bisher üblich. Anstrengender als das 'alte Konzept' ist es nicht wirklich, man muss sich nur an neue Belastungen gewöhnen. Ob ich mehr dazu sagen sollte oder darf, weiss ich garnicht, deshalb muss das erstmal reichen. Naja, okay, eins noch: das Neue ist definitiv eine Umstellung für mich, aber nichtsdestotrotz ist es sinnvoll, wenn es so angewandt wird.
Zum Bergmarsch: Wir wurden Anfang der Woche mit dem Bus in Steinwurfweite zur deutsc-österreichischen Grenze verlegt und haben dort 'einen Gipfel genommen' wie es so schön heisst. Der Aufstieg wurde durch stetig wechselndes Thempo an der Spitze der Kolonne verzögert, was mir die letzten Paar Meter wirklich schwer gemacht hat, obwohl ich ja passionierter Alpinwanderer bin. Aber wer sobald er ein Tempo gefunden und Schwung aufgebaut hat, wieder abbremsen muss, wird mich verstehen. Jedenfalls ist der Tempowechselgrund auf dem Gipfelgrad (in Sichtweite des -Kreuzes) ausgefallen, daher war der Abstieg auch locker, leicht und flockig. Verdient haben wir uns unser Hörsaalpatch trotzdem! Eine der Zeremonien und Traditionen der Bundeswehr die man erlebt haben muss, um zu verstehen, was sie bedeutet.
Die Totenehrung wurde heute zelebriert. Wer jetzt ungläubig auf das Datum des Posts starrt: ja, heute ist Samstag. Ich werd mich sicher nicht dazu hinreissen lassen zu sagen, dass die Ehrung der Gefallenen Soldaten der ersten beiden Weltkriege, der Luftwaffe, der Luftfahrt und der Einsätze der Bundeswehr auch anders oder an nem anderen Tag hätte stattfinden können.
Nächste Woche gehts zur Grundlagenwoche. Wohl auch teilweise draussen. Naja...

Akb-Vz:
nSAK: neues Schiessausbildungskonzept, dem Einsatz angepasst, nicht zu verwechseln mit nSAK, dem 'notwendigen Scheiss- und Abwischkonzept

Kommentare:

  1. Magst du vielleicht noch Details zur Totenehrung ergänzen?

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiss nich ob es da so viel zu präzisieren gibt... Haben die Soldaten halt wieder schön vorm Luftwaffenehrenmal aufgebaut und dann Kränze niedergelegt.

    AntwortenLöschen
  3. Wieder sehr interessant! Danke für den Bericht! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Berge! Schön ;) Reiteralpe? ;)

    Erinnere mich noch an die Gespräche mit den Flachland-Grundwehrdienstlern

    "Na, habt ihr auch schon den X-Kilometer-Marsch gemacht?"
    Nö... wir laufen nicht weit. Nur hoch!
    "o.O"

    AntwortenLöschen
  5. Und schon wieder keine Schilderung der abendlichen Sammelaktionen?
    Ich bin enttäuscht! :D

    AntwortenLöschen
  6. I will report beulgeuro.

    Please hear my blog ^ ^

    http://ttazo.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Ohne Klugscheissen zu wollen : Müsste es nicht "Abk-Vz" heißen, statt "Akb"?

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare werden umgehend geloescht. Also: Name drunter, alles bestens.