--- Meinungen, Berichte und Sinnloses aus meinem Nachrichtenbunker in der regnerischen Hansestadt ---

Librarium

Scriptorium

Samstag, 28. August 2010

Filme, kurz

The A-Team. Laesst trotz Wirrheit und losen Enden in Teilen die Stimmung der alten Serie aufkommen. Wunderbar besetzt, nur B.A. ist etwas schwach. Das Vorbild macht es aber auch verdammt schwer. Viel Bumm, wenig Sinn, was fuer Actionfans.
Predators. Ohne Aliens, wie ich es schon immer gefordert habe. Beide Universen haben imho nichts miteinander zu tun. Aber zum Film. Aehnlich A-Team: viel, viel Action, aber 'Sinnvoller' und besser erzaehlt. Die Besetzung ist gut, aber das Script gibt nicht viel her, daher sind die Charaktere eher flach. Aber hey, Laurence Fishbourne kommt drin vor, es wir das Orginal mit Arnie mehrfach zitiert und imho ist die Maske von dem vorletzt sterbenden Predator die gleiche wie aus eben jenem ersten Film (ja, ich weiss, der hat sich eigentlich gesprengt. trotzdem.). Auch wieder nur fuer Actionfans.
Was beide gemeinsam haben: sie enden wie inzwischen ueblich, so dass man sich einer Fortsetzung eigentlich sicher sein kann.

Zur naeheren Begutachtung auf die PSP gewandert (und damit moeglicherweise als naechstes hier erwaehnt): Bitch Slap, Braindead (bei Okami Itto gesehn), Green Zone (mehrfach begonnen, nie zu Ende gebracht), The Expendables und The Wolfman. Desweiteren hab ich angefangen Californication zu schauen. Verflucht gut!

Kommentare:

  1. Californication ist großartig. Zieh es durch!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist der Plan :-D Zeit hab ich ja genug xD

    AntwortenLöschen
  3. ich fand a-team grottig! Da wurde die eigentliche Geschichte des A-Teams (vermeintlicher Einbruch in eine Bank in Vietnam) total verkorkst. Das was da abgelaufen ist, ist eine Abzocke der Generation um die 16, die A-Team nur von RTL und RTL II kennt und nicht als Erstausstrahlung im ZDF ;)

    Hätte man besser mal das alte Team irgendwie abtreten lassen, wie man es bei Mission Impossible damals gemacht hat und das ganz als Neustart aufgezogen.
    So war's mal ein Schuss in den Ofen: Haniball hat keine Handschuhe an und es sterben Menschen! In der Serie ist nicht einer gestorben. Viel Bums aber die sind alle wieder aufgestanden.

    AntwortenLöschen
  4. Den A-Team-Film fand ich auch grottig. "Angepasst an das 21. Jahrhundert" ließ schon nichts gutes erahnen... Dabei hatte ich mich doch irgendwie auf den Film gefreut. :(
    Erstausstrahlung der Serie war übrigens in der ARD und nicht im ZDF. ;)

    Predators fand ich aber auch gelungen, was auch nicht schwer war, da der Film das meiste beim Vorgänger einfach mal übernommen hat. :D

    AntwortenLöschen
  5. Den A-Team-Film habe ich bisher gemieden, wird wohl auch nur ausgeliehen, allerhöchstens.
    "Predators" fand ich aber nett. Nicht mehr, aber absolut unterhaltsam. Zudem machen die Anspielungen auf den ersten Teil Spass (z.B. das Töten einer Kreatur, die dem ursprünglichen Predator-Design entspricht).

    Und "Braindead" ist eine sehr suppige Angelgenheit, etwas trashig, aber eben das Non-Plus-Ultra des Splatter-/Gore-Films! Viel Spass dabei! ;-)

    Die erste Staffel von "Californication" habe ich noch komplett gesehen und fand sie nicht übel. An die zweite habe ich mich dann irgendwie doch nicht mehr gewagt.

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es erstaunlich wie verschieden die Meinungen zu Predators sind. Ich bin noch hin und her gerissen.

    AntwortenLöschen
  7. @jens: tatsache... das war ARD ;)

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare werden umgehend geloescht. Also: Name drunter, alles bestens.